Forschung enthüllt: Schöne Menschen bevorzugt – meistens

Forschung enthüllt: Schöne Menschen bevorzugt – meistens

Wer attraktiv ist hat bessere Chancen im Beruf und verdient auch mehr Geld, so die weit verbreitete Meinung. Eine im Jahr 2012 veröffentlichte Studie von Dunkake, Kiechle, Klein und Rosar bestätigt nun, dass attraktive Schülerinnen und Schüler mehr beachtet werden und bessere Noten bekommen. Aber gilt das auch im Beruf? Eine Studie aus dem Jahr 2010 von Ruffle und Shtudiner kommt zu folgenden Ergebnissen: Attraktive Männer werden häufiger zu Bewerbungsgesprächen eingeladen als ihre weniger attraktiven Geschlechtsgenossen. Bei  Frauen ist aber genau das Gegenteil der Fall, attraktive Frauen werden seltener eingeladen als weniger attraktive Frauen.

Doch warum ist das so? Die Personalabteilungen sind überwiegend von Frauen besetzt. Diese Frauen haben ein Interesse, attraktive Männer in ihre Firma zu lotsen. Wohingegen sie attraktive Konkurrentinnen lieber nicht in ihrer eigenen Firma haben möchten. Externe Personalagenturen bevorzugen auch attraktive Männer, bei ihnen sind attraktive Frauen aber nicht benachteiligt gegenüber ihren weniger attraktiven Geschlechtsgenossinnen. Sie müssen ja auch später nicht mit den eingestellten attraktiven Frauen in einem Unternehmen arbeiten. Nachzulesen ist dies etwas genauer in diesem Artikel.

Laut dem Bochumer Ökonomen Thomas Bauer verdienen schöne Menschen – insbesondere Männer – mehr Geld im Beruf. Für solche vergleichenden Studien werden relevante Eigenschaften wie Qualifikation, Berufserfahrung und Funktion herausgerechnet. Fraglich ist laut Bauer, ob schöne Menschen bevorzugt werden weil sie schöner sind oder weil sie aufgrund ihrer Schönheit positive Eigenschaften wie Selbstbewusstsein ausbilden. Als weitere Option könnten Schönheit und andere Eigenschaften, die zu Erfolg im Beruf führen, auf eine weitere Quelle – z.B. die Gene – zurückzuführen sein. Für Menschen mit viel Kundenkontakt kann Schönheit ebenfalls ein gehaltserhöhender Vorteil sein.