Kann sich die Riester-Rente lohnen oder ist sie ein bürokratisches Geldgrab?

Riesterrente - Altersvorsorge

Die gesetzliche Rente reicht nicht mehr Vor knapp 20 Jahren ist dem deutschen Staat aufgefallen, dass das Rentenniveau für normale Angestellte – also solche, die nicht als verbeamtete Staatsdiener arbeiten – keine allzu großen Sprünge im Alter mehr zulässt. Daher wurde seinerzeit ein bürokratisches Ungetüm geschaffen, welches immer mal wieder angepasst worden ist – die … weiterlesenKann sich die Riester-Rente lohnen oder ist sie ein bürokratisches Geldgrab?

Dividendenstrategie – Eine Anlagestrategie mit Mehrwert oder nur ein renditeschwacher Hype

Dividendenstrategie

Die Dividendenstrategie ist eine beliebte Geldanlagestrategie, die darauf setzt, Aktien mit hoher Dividendenrendite zu kaufen oder als passiver Anleger ETFs oder andere Fonds mit Hochdividendenaktien zu kaufen. Als Erfinder der Dividendenstrategie gilt der berühmte Value-Investor Benjamin Graham, der bereits in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts als Pionier der strukturierten Geldanlage tätig war.   Vorteile … weiterlesenDividendenstrategie – Eine Anlagestrategie mit Mehrwert oder nur ein renditeschwacher Hype

P2P-Kredite zur Diversifikation eines gemischten Portfolios

P2P-Kredite zur Diversifikation

Als Anleger hat man bekanntlich bestimmte Renditeerwartungen und schaut dann welches Risiko man eingehen muss, um diese Rendite zu erreichen. Oder man hat eine Vorstellung, welche Risiken man bereit ist einzugehen und schaut dann, welche Rendite damit erreichbar ist. Unter dem Strich möchte man als Anleger nicht mehr Risiko als nötig für eine Zielrendite eingehen … weiterlesenP2P-Kredite zur Diversifikation eines gemischten Portfolios

Anlagestrategie: Die Levermann-Strategie – Was ist gut, was schlecht und was geht besser?

Levermann-Strategie - Symbolbild

Die Levermann-Strategie ist eine von Susan Levermann entwickelte Methode, die anhand von 13 Kennzahlen Kauf- und Verkauf-Signale für Aktien generieren soll. Susan Levermann ist eine ehemalige Fondsmanagerin, die zuvor eine Bankausbildung absolvierte und Volkswirtschaftslehre studierte. Später arbeitete sie als Lehrerin und Leiterin einer Non-Profit-Organisation. Für Large Caps generiert die Strategie von Levermann ein Kaufsignal ab vier Punkten; sinkt der Punktwert auf oder unter zwei soll das Papier wieder verkauft werden. Mid und Small Caps müssen hingegen mindestens sieben Punkte für ein Kaufsignal erzielen und sollen bei vier oder weniger Punkten wieder verkauft werden.

Warum noch ein Finanz-Blog?

Finanzen, Motivation

Die Frage, warum es einen weiteren Finanz-Blog braucht ist für mich vielleicht noch interessanter als für meine Leser. Da so für mich eine eigene Standortbestimmung möglich ist. Zunächst ist jedoch festzuhalten, dass dies kein reiner Finanzblog werden soll. Ich beabsichtige nicht nur über private Finanzen, sondern auch über relevante wirtschaftliche und politische Themen sowie wirtschaftswissenschaftliche … weiterlesenWarum noch ein Finanz-Blog?